Aktuelles


Neue CO2-Abgabe verteuert Heizen mit fossilen Brennstoffen

Um mittelfristig von den fossilen Brennstoffen wegzukommen und die Klimaziele durch eine CO2 Reduktion zu erreichen, hat die Bundesregierung eine CO2 Abgabe beschlossen, die seit Beginn des Jahres 2021 erhoben wird. Während die Abgabe dieses Jahr pro Tonne CO2 noch 25 € beträgt, steigt sie jährlich (2022: 30 €, 2023: 35 €, 2024: 45 €) auf 55 € /t CO2 im Jahre 2025. Beim Heizen mit regenerativen Energieträgern fällt die Abgabe hingegen nicht an. Die Nutzung der Nahwärme spart damit bares Geld: bei einem Verbrauch von beispielsweise 3.000 l Heizöl pro Jahr bedeutet das eine Ersparnis von rd 200 € in diesem Jahr, 2025 hingegen schon rd. 450 €. Ganz abgesehen davon wissen wir alle nicht, wie sich, insbesondere vor dem wirtschaftlichen Hintergrund der Corona-Pandemie, der Ölpreis entwickeln wird.


Neue Förderrichtlinien ab 2021

Zum 01.01.2021 ist der erste Baustein des neuen Förderprogramms Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) an den Start gegangen. Danach ist eine Zuschussförderung über das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) für Anschluss an ein Nahwärmenetz einheitlich mit 35 % möglich. Der Fördersatz erhöht sich um weitere 10 % auf 45 %, wenn eine ineffiziente Ölheizung durch den Anschluss ersetzt wird. Neben den eigentlichen Kosten des Hausanschlusses und der Übergabestation sind alle weiteren dadurch entstehenden Kosten umfasst. Durch die neue Förderung über die BAFA erhöht sich die Förderquote um rd. 4 %. Aktuell lassen wir von der finanzierenden Bank prüfen, ob eine kumulative Förderung möglich ist, da das bisher angewandte Förderprogramm der KfW weiterhin gültig bleibt. Eine Einschränkung ist dabei mit in das Gesetz aufgenommen. Es ist nunmehr zwingend die Einschaltung eines Energie-Effizient-Experten notwendig.

Bundesförderung für effektive Wärmenetze (BAFA)

Übersicht KfW Programme für Privatpersonen und Unternehmen


Herzlichen Dank für Ihre Bereitschaft, den Stand ihres Wärmezählers der Nahwärmegenossenschaft elektronisch übermitteln zu wollen.  Der für diese Form der Datenerhebung vorgesehene Zeitraum ist leider überschritten.

Um die nach der Abfrage erforderlichen Hausbesuche koordinieren zu können, mussten wir die Abfrage nun schliessen. Wir bitten um Ihr Verständnis. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das Steuerbüro Wisser in Elzach. Vielen Dank!

VIELEN DANK für Ihre Mithilfe!

 

161 Mitglieder haben den Stand ihres Wärmezählers elektronisch übermittelt

110 Mitglieder haben die schriftliche Variante der Datenerhebung genutzt. 

 

Das entspricht einer fantastischen Rücklaufquote von über 87%!

Ein super Zeichen für unsere Gemeinschaft und Solidarität. DANKE!



Ergebnisse zur Wahl des neuen Aufsichtsratsmitgliedes und zur Abstimmung der Beschlüsse, Entlastungen

am 20. Juli wurden im Beisein der Aufsichtsräte Gernot Limberger und Berthold Trenkle die im Zuge der dieses Jahr erfolgten schriftlichen Generalversammlung abgegebenen Wahlscheine geöffnet und ausgezählt. Die Wahlbeteiligung lag mit 170 eingereichten Wahlumschlägen bei knapp 57% der derzeitigen Genossenschaftsmitglieder.

Unser Dank, unser Respekt und unsere Anerkennung gelten Hesso Gantert und Christof Schill für deren Kandidatur zum Aufsichtsratsmitglied. Dass den Mitgliedern der Nahwärmegenossenschaft damit zwei interessante Kandidaten zur Wahl gestellt wurden, verdeutlicht das gute Wahlergebnis, welches beide Kandidaten erzielen konnten: Mit dem Wahlergebnis von 52,7% wird Christof Schill künftig den Platz des altersbedingt ausscheidenden Berthold Trenkle im Aufsichtsrat einnehmen, für dessen bisheriges Engagement wir uns herzlich bedanken.

Der Feststellung des Jahresabschlusses 2019 durch den Aufsichtsrat nahmen bei einer Enthaltung 159 Mitglieder zustimmend zur Kenntnis. Insgesamt gingen zur Beschlussfassung 169 Stimmzettel ein, wobei 9 ungültig waren. 158 Mitglieder votierten für den Übertrag des positiven Jahresergebnisses 2019 von 1.662,89 Euro auf das laufende Wirtschaftsjahr, zwei Mitglieder enthielten sich. Beide Gremien (Vorstand: 156 Ja-Stimmen, vier Enthaltungen und Aufsichtsrat: 157 Ja, zwei Enthaltungen und eine Gegenstimme) wurden für ihre Tätigkeit im zurückliegenden Jahr entlastet. Das dadurch vermittelte Vertrauen motiviert die Verantwortlichen sich auch weiterhin für das gemeinsame Unternehmen im Sinne einer nachhaltigen, klimafreundlichen und sicheren Wärmeversorgung in Bürgerhand zu engagieren.


07.06.2020 Mehrwertsteueränderung

Durch Art. 3 des Zweiten Gesetzes zur Umsetzung steuerlicher Hilfsmaßnahmen zur Bewältigung der Corana-Krise vom 29.06.2020 – Zweites Corona-Steuerhilfegesetz – (BGBl. I 2020 S.1512) wurde die Senkung der Umsatzsteuer beschlossen. Die Änderung tritt zum 01.07.2020 in Kraft und ist bis zum 31.12.2020 befristet.

 

Wir werden die Umsatzsteuer-Senkung vollständig an unsere Kund*innen weitergeben. Sie brauchen dafür nichts zu unternehmen. Die Berechnung des verringerten Umsatzsteuersatzes wird automatisch in der nächsten Jahresrechnung ausgewiesen. Die geleisteten Abschläge werden in der gezahlten Höhe von der Jahresrechnung abgezogen.

 


03.06.2020 Ankündigung an die Genossenschaftsmitglieder zur Jahreshauptversammlung 2020

aufgrund Corona-bedingter Einschränkungen ist es in diesem Jahr nicht möglich, unsere Jahreshauptversammlung in der bisherigen Form abzuhalten. Wir haben deshalb beschlossen, die nach Satzung und Genossenschaftsgesetz vorgeschriebenen Regularien in schriftlicher Form abzuwickeln und Sie als Mitglieder per Post über die Tätigkeiten unserer Gesellschaft in technischer und finanzieller Hinsicht zu informieren. Außerdem steht die Wahl eines neuen Mitglieds des Aufsichtsrates an.

Vor dem Versand der schriftlichen Unterlagen zur Jahreshauptversammlung möchten wir Sie bitten, Wünsche, Fragen und Anregungen, welche Sie sonst bei der Jahreshauptversammlung vorgetragen hätten, uns schriftlich zukommen zu lassen. Ihre Anregungen und Fragen und unsere Antworten erhalten Sie dann mit den Unterlagen zur Jahreshauptversammlung verschickt. 

Termin: 19.06.2020, 12.00 Uhr

Bitte bis spätestens zu diesem Zeitpunkt Fragen, Wünschen und Anregungen, welche in der Jahres-hauptversammlung behandelt werden sollen schriftlich einreichen, sowie einen alternativen Vorschlag eines anderen Kandidaten für den freiwerdenden Aufsichtsrat, falls gewünscht.

per Post an: Nahwärmegenossenschaft Elzach eG, Industriestrasse 1, 79215 Elzach

oder per mail: info@nahwaerme-elzach.de

Termin: 03.07.2020

An diesem Tag erfolgt der Versand der Unterlagen an Sie alle für die diesjährige in schriftlicher Form stattfindende Jahreshauptversammlung durch die Geschäftsstelle unserer Genossenschaft.

Termin: 17.07.2020, 12.00 Uhr

Wir bitten dann um Rücksendung der Abstimmungsunterlagen der Mitglieder im Freiumschlag an die Geschäftsstelle bis spätestens zu dieser Frist. (Genehmigung Jahresabschluss, Kenntnisnahme Prüfbericht des BWGV, Beschluss über die Ergebnisverwendung, Entlastung von AR und Vorstand) 

Rücksendung der Wahlunterlagen für das zu wählende AR-Mitglied

 


05.03.2020 Bereits eine Million Liter Heizöl ersetzt

 

Bilanz der Nahwärmegenossenschaft für 2019 fällt positiv aus.

 

Aktiver Beitrag zum Klimaschutz. mehr

Heizkessel, BHKW und Holzvergaser erzeugten in der Heizzentrale eine Wärmemenge von ~ 10.000 MW

Das entspricht einer Einsparung an Heizöl von rund 1 Million Litern und einer CO2- Reduktion von rund 2.800 Tonnen*

Eingesetzt wurden rund 1.750 t Hackschnitzel und 760 t Pellets.

Mit dem BHKW wurden ca. 1.500 MWh Strom in das Netz eingespeist.

*Durchschnittliche Einsparung von 2,8kg CO2/l Heizöl laut www.umweltbundesamt.de



NEU: TELEFONNUMMER HEIZZENTRALE: 9 2 4 4 7 2 5


unser Serviceteam erreichen Sie, zB bei Störungen, unter obiger Rufnummer. Eine entsprechende Rufweiterleitung ist eingerichtet.


2018 erzeugte Wärmemenge:

 

Heizkessel, BHKW und Holzvergaser erzeugten in der Heizzentrale eine Wärmemenge von 5.336.452 kWh

Das entspricht einer Einsparung an Heizöl von rund 533.645 Litern und einer CO2- Reduktion von rund 1.500 Tonnen*

 

*Durchschnittliche Einsparung von 2,8kg CO2/l Heizöl laut www.umweltbundesamt.de



erfreuliches Interesse beim Tag der offenen Tür

Groß war der Zulauf, das Interesse und der Zuspruch am Tag der offenen Tür der Heizzentrale.

Zum offiziellen Beginn begrüßte der Aufsichtsratsvorsitzende BM Tibi seine anwesenden Bürgermeisterkollegen, den Klimaschutzbeauftragten des Landkreises, Vertreter aus dem Gemeinderat, der ausführenden Firmen, der Banken, die Mitglieder des Aufsichtsrats und die Vorstände, deren Arbeit er lobend hervorhob. Vorstandsmitglied Peter Haiß gab einen kurzen Abriß über die Entstehung und den geplanten Fortgang des Nahwärmeprojekts und dankte allen Beteiligten, dem Ingenieuren Berghoff und Hölken, allen Helfern, Interessierten und der Bevölkerung für deren Verständnis hinsichtlich der Belästigungen, welche durch die Baumaßnahmen zwangsläufig entstehen. Passend zu diesen untermalte die Baggerband der Stadtmusik Elzach die Veranstaltung.

Den ganzen Tag über fanden Führungen durch die Heizzentrale und interessante Fachgespräche statt.    



Beteiligungserklärung - das Formular kann am PC ausgefüllt werden. Danach ausdrucken, unterschreiben und bei der Genossenschaft einreichen

aktualisierter Wärmeliefervertrag - Änderung der Wartungsklausel entsprechend dem Beschluss der Mitgliederversammlung vom 21.06.18

Bei der Koordination der weiterführenden Baumaßnahmen sind folgende Termine zu berücksichtigen

  • 11. November: Martinimarkt mit verkaufsoffenem Sonntag
  • 08. Dezember: Jahrmarkt

Wir versuchen die Beeinträchtigungen, die durch die Baumaßnahmen entstehen, so gering wie möglich zu halten und bitten die Bevölkerung um Verständnis.



21. Juni 2018

Der Aufsichtsratsvorsitzende konnte rund 80 Mitglieder zur diesjährigen Jahreshauptversammlung begrü´ßen.


MITGLIEDFRVERSAMMLUNG

21. Juni, 19:00 Uhr im Haus des Gastes, Elzach

Die Tagesordnung entnehmen Sie bitte dem Mitteilungsblatt der Stadt Elzach.

gelungene Fassadengestaltung
gelungene Fassadengestaltung